Konzert: 28. August 2015

Taiwan Impression:

Little Giant Chinese Chamber Orchestra aus Taipeh in Sankt Augustin

Pressemitteilung:

Weltmusik in Sankt Augustin

Kammerorchester aus Taiwan entführt Zuschauer nach Asien

Am 28.08.2015 fand in der Aula der Steyler Missionare die zweite Veranstaltung des Little Giant Chinese Chambers Orchestra im Bonner Raum statt. Zunächst wirkten die Fremden Instrumente nicht passend in der nahezu neuen frischen Aula, doch bereits beim ersten Stück wurden die Zuschauer in den Bann der fernöstlichen Klänge gezogen. Jeder Musiker war ein Spezialist an seinem Instrument, der sonst vor allem im Nationaltheater in Taiwan spielt.

Bilder des Abends von Heiner Lange unter "Galerie".

Doch wie kommt so etwas Hochkarätiges ausgerechnet nach Sankt Augustin? Dies ist dem Ostasien-Institut e.V. und einer unermüdlichen Dame zu verdanken die es möglich machte, dass auch dieses Jahr ein solches Spektakel genossen werden konnte. Dr. Shu-Jyuan Deiwiks organisierte und kümmerte sich unverzagt und ehrenamtlich. Der Dirigent und Gründer des Orchesters, Dr. Chi-Sheng Chen, beantragte Zuschüsse bei Stellen wie dem taiwanischen Kultusministerium und zahlte den Rest der Reisekosten sogar aus eigener Tasche. So konnten die Little Giants, nachdem sie in diesem Jahr bereits in Kanada, USA, Berlin, Karlsruhe und Düsseldorf aufgetreten sind, auch endlich erneut im Bonner Raum das Publikum verzauberten.

Am Konzertabend entführten die Little Giants und ihr Dirigent Dr. Chih-Sheng Chen das deutsch-taiwanische Publikum in eine andere Welt. Auf dieser Reise trafen sie zwischen tainwanischen Volksliedern und modernen Stücken chinesischer und taiwanischer Komponisten auch alte Bekannte: zum Beispiel “Claire de Lune” von Debussy, das sich musikalisch mit dem Stück “Erinnerung” des längst verstorbenen, ohne Schulbildung aufgewachsenen taiwanischen Mondlaute-Spielers Chen Da vermischte. Die Musik von Chen Da konnte nur wiederhergestellt werden, da das Ostasien-Institut jahrzehntelang alte Tonbandaufnahmen aufbewahrt hatte, die nun in einem großen Forschungsprojekt in Taiwan digitalisiert und bearbeitet werden. Für diesen Beitrag erhielt der Gründer des Ostasien-Instituts, Alois Osterwalder, den taiwanischen Kulturpreis.

Andere Lieder wiederum basierten auf der Gesangtradition der Ureinwohner Taiwans, die in vielen unterschiedlichen Stämmen leben. Auch typische taiwanische und chinesische Volkslieder, wie die “Sehnsucht nach der Frühlingsbrise”, fanden ihren Weg in die Ohren des Publikums, welches lauthals mitsang.

Spätestens nach der Pause war klar, wer hier saß hatte die Möglichkeit abzuschalten, in eine andere Welt einzutauchen und für diese Zeit vollends zu entspannen. Sowohl in der Pause als auch am Ende hatten die Zuschauer Zeit, die traditionellen Musikinstrumente näher in Augenschein zu nehmen. Der ein oder andere konnte ihnen auch einen Ton entlocken. Schlussendlich war es ein gelungener Abend und es bleibt nur zu hoffen, dass der Weg der Little Giants auch nächstes Jahr wieder zu uns führt und wir dieses Erlebnis mit noch mehr Zuschauern teilen können.

Mehr über das Orchester unter http://www.littlegiant.idv.tw/index_eng.htm

 

Ankündigung:

Ort:

Aula Missionsprokur
Steyler Missionare
Arnold-Janssen-Strasse 32
53757 Sankt Augustin

Das Little Giant Chinese Chamber Orchestra 小巨人絲竹樂團 aus Taipeh, Taiwan, spielt traditionelle chinesische

Instrumente und kombiniert diese gerne auch mit Instrumenten der westlichen klassischen Musik.

Ankündigung auch auf http://www.onlinezeitung.co/news/datum/2015/08/17/oai-laedt-zum-konzert-des-little-giant-chinese-chamber-orchestra-aus-taipei/

 

Copyright © 2015 Ostasien-Institut e.V.. Alle Rechte vorbehalte.